06.04.2013 Selbsthilfegruppe

Buchlesung mit Autor Gerd Keil "Verraten und Verkauft"

"Verrat und Verkauf" - Gegen das Vergessen.

Gerd Keil teilte seine Biografie mit der Öffentlichkeit und führt damit einen wichtigen Kampf gegen das Unrecht, das ihm in der DDR erfahren ist und gegen das Vergessen.

Er beschreibt seine Kindheit und Jugend und die Zeit in der er mehrjährige politische Haftstrafen in verschiedenen Vollzugsanstaltenstalten büßen musste.

Es sind Jahre, in welchen er Traumatisches erlebte. Jahre, in welchen er Familie als etwas sah, das man besser nicht haben sollte. 1963 wurde er als zweites Kind einer gelernten Verkäuferin und eines Elektrikers geboren. Als der Vater den Ehrendienst beid er NVA antrat und die Mutter an Gelbsucht erkrankte, nahmen die Großeltern den älteren Bruder auf. Für Gerd war kein Platz mehr. Er kam ins Kinderheim.

Das Buch zeigt das Leben in der DDR und hilft ihm, die bittere Erinnerungen zu verarbeiten.

„Es ist wichtig darauf zu achten, dass es auch künftig keine Diktatur mehr geben darf (…)“