10.06.2015 Selbsthilfegruppe

Über 300 Euro Spende für die Selbsthilfegruppe "Verbogene Seelen"

Schüler der Evangelischen Schule für Sozialwesen "Luise Höpfner" Bad Lausick organisieren Spendensammlung nach dem Besuch der Gedenkstätte

Zum wiederholten Mal besuchten Schüler der Evangelischen Schule für Sozialwesen aus Bad Lausick am 16. Juni die Gedenkstätte. Bestandteil des Projekttages war ein Zeitzeugengespräch mit einer Betroffenen der DDR-Heimerziehung. Dabei wurde auch von der Selbsthilfegruppe für Missbrauchsopfer in DDR-Heimen "Verborgene Seelen" (SHG) berichtet, in welcher die Zeitzeugin aktives Mitglied ist. Alle Schüler waren von ihrer Offenheit tief bewegt. Frau Pludra, Lehrkraft an der Fachschule, bedankte sich später "für den informativen und im guten Sinne aufrüttelnden Tag." Denn auch danach ließ die Schüler das Thema nicht los. Die beiden Abschlussklassen beschlossen, beim Gottesdienst der Evangelischen Schule am 10. Juli eine Kollekte für die Selbsthilfegruppe zu organisieren. An diesem Tag war Frau Corinna Thalheim, Initiatoren der Selbsthilfegruppe, eingeladen, um beim Gottesdienst auf der Freilichtbühne in Bad Lausick über das Anliegen und die Arbeit der Gruppe zu berichten.

Die Selbsthilfegruppe möchte sich bei allen Schülern, Lehrkräften und Mitarbeitern herzlich bedanken – eine Spende von über 300 Euro ist inzwischen auf dem Konto der SHG eingegangen! Herzlichen Dank für die Unterstützung!